Original Antike Möbel (OAM) ist ein seit dem Jahr 2001 existierender Tischler- und Lackierbetrieb, der sich auf die Restauration und den Handel von antiken Möbeln, speziell der Art Déco- und Bauhaus-Ära, spezialisiert hat. Dabei sehen wir den internationalen Einkauf seltener antiker Möbel, deren betriebsinterne Restauration, Aufarbeitung und Veredelung und den anschließenden weltweiten Verkauf als unser Hauptgeschäft an. Durch den jahrelangen Ausbau von Produktionskapazitäten und Qualifikation unseres Tischlerteams sind wir ebenfalls in der Lage, beliebige Möbel zu reproduzieren oder gar neu zu kreieren, weshalb wir auch den Einzel- und Großhandel mit hochwertigen Reproduktionen und Designermöbeln beliefern.

Historie von Original Antike Möbel (OAM)

Kai Kogelboom, unser Geschäftsführer, hat schon mehr als 20 Jahre Erfahrung mit dem Handel antiker Möbel und hat diese Erfahrung und Leidenschaft vor etwa 15 Jahren mit der Gründung von OAM in eine Selbstständigkeit aufgehen lassen. Seitdem wurde mit wachsenden Umsätzen konstant in die Ausweitung der Tischlerei und Erweiterung und Qualifikation des Personals investiert sodass wir seit einigen Jahren mit einer modernen Produktionsstraße inklusive eigener großer Lackiererei auch größere Restaurations- oder Reproduktionsaufträge aufwarten können – die Grundvoraussetzung für eine komplette Produktion inhouse mit allen verbundenen Qualitätsvorteilen und Effizienzsteigerungen.

Positionierung der Firma

Höchste Qualität

OAM war es von Beginn an ein Anliegen, die Qualität aufbereiteter und veredelter Antikmöbel zu maximieren. Um eine maximale Möbelqualität zu erreichen, wurde die ersten 10 Jahre viel in Maschinen und Humankapital im eigenen Betrieb investiert, um volle Kontrolle über den gesamten Restaurations- und Veredelungsprozess zu bekommen. Mittlerweile laufen sämtliche Produktions- und Arbeitsschritte inhouse und werden über eine standardisierte Qualitätskontrolle mit mehrfachen Abnahmen und einer detaillierten Protokollierung überprüft. Resultat unserer Arbeiten sind regelrechte Designermöbel, die den Charme vergangener Tage nicht einbüßen aber durch unsere Aufarbeitungen und behutsamen Veränderungen für die Ewigkeit konserviert sind. Das Ziel, perfekte Möbel zu produzieren, sind wir über die Jahre Schritt für Schritt näher gekommen und können uns mittlerweile mit der Qualität besten Hersteller weltweit messen – sowohl bei unseren Restaurationen als auch Reproduktionen.

Relativ günstige Endpreise

Gleichzeitig hat die komplette Fertigung innerhalb des eigenen Betriebs Möglichkeiten der Effizienzsteigerung ermöglicht, die sich in geringeren Produktionskosten niederschlägt. Im Vergleich zu vielen anderen Produktionsbetrieben, können wir im Verhältnis zu hohen Qualität günstig produzieren. Einerseits profitiert der Einzel- und Großhandel davon, da wir gute Einkaufspreise anbieten können, zum anderen erlaubt der Direktvertrieb an den Endkunden über unsere Webseite und ein paar anderen online Vertriebskanälen ebenfalls günstige Verkaufspreise. Die bewusst nicht angemieteten Verkaufs- und Präsentationsräume halten unsere Kosten pro Möbel auf einem verhältnismäßig niedrigen Niveau, was wir über den Direktvertrieb direkt an den Kunden weitergeben.

Hohe Qualifikation

OAM investierte nicht nur die Aus- und Weiterbildung des Personals, um die Produktion zu verbessern sondern auch in die Branchenexpertise des Geschäftsführers, seit 2015 offizieller Gutachter für antike Möbel vom Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter e.V (DGSV) und stellt für jedes unserer verkauften Original-Möbel ein Echtheitszertifikat aus. Firmen oder Einzelpersonen können OAM bzw. Herrn Kogelboom seit 2015 auch als Gutachter zur Einordnung und Schätzung antiker Möbel nutzen.

Vertriebskanäle

OAM beliefert als Produktionsbetrieb sowohl den Einzelhandel (wie zum Beispiel Antiquitätenhändler) als auch Großhändler. Dazu bietet OAM seine Möbel auch Online im Direktvertrieb an, also den Endkunden. Mittlerweile pflegt OAM ein recht großes Netz an Antiquitätenhändlern und Vertriebspartnern im In- und Ausland, wobei hier noch viel Wachstumspotential besteht. Im Jahr 2016 werden wir intensiv an einer Ausweitung unserer internationalen Aktivitäten arbeiten.